Schiffshydromechanik

Derzeit werden folgende Forschungsschwerpunkte im Bereich der Schiffshydromechanik am Lehrstuhl für Modellierung und Simulation (LeMoS) bearbeitet. Die Projekte werden unter anderem vom BMWi, der DFG, der BAW, vom Land Mecklenburg-Vorpommern sowie aus EU-Mitteln finanziert.

AKTUELLE PROJEKTE:

  1. HySim - Entwicklung und Implementierung von hochgenauen hybriden Simualtionsverfahren für die Schiffspropulsion
  2. LeiQaS - Skalenauflösende numerische Modellierung instationärer hydrodynamischer Effekte in Querstrahlern

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE:

  1. ERASK - Modellierung und Simulation des Einflusses der technischen und künstlichen Rauhigkeit auf die Propellerhydrodynamik mit Berücksichtigung der Spitzenwirbelkavitation
  2. HydroVib - Aufklärung der hydrodynamischen Mechanismen der Entstehung der Schwingungen im Heckbereich von Schiffen im Flachwasser
  3. ShipLES - Erforschung der instationären Belastungen an Propellern mit hybrider URANS/LES Methode
  4. WIGSTAB - Einfluss von nichtlinearen und instationären aerodynamischen Effekten auf die Stabilität von Flügelanordnungen in Bodennähe
  5. Analyse der Strömungsphänomene im Spalt zwischen Schiffsrumpf und Gewässersohle
  6. Numerische Analyse der Maßstabseffekte auf die Schiffsdynamik
  7. NoiseLES - Schallabstrahlung von Schiffspropellern mit RANS und LES
  8. Numerische Analyse der Maßstabseffekte auf Schiffsdynamik bei geringer Kielfreiheit